.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Ensiferum - Two Paths

Ensiferum   Two Paths   ArtworkxxlLabel: Metal Blade Records

Spielzeit: 53:30 min.

Genre: Pagan Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

Was danach folgte waren gutklassige Alben wie "Victory Songs" oder "From Afar", bevor die Abwärtsspirale langsam an Fahrt aufnahm. Mit "Two Paths" bietet sich nun erneut die Chance, das Ruder des Drachenboots in die richtige Richtung zu lenken. Das Album beginnt mit einem akustischen Intro in klassischer Ensiferum-Manier und macht wie immer Spaß.
Was Ensiferum uns danach bieten ist erneut eine ziemlich krude Mischung. Da gibt es diese klassischen, eher traditionell folkigen Nummern wie "Way Of The Warrior", neben fast schon simpel daher rockenden, mit allerlei Heavy Metal Einflüssen gespickten Liedern wie dem Opener "For Those About To Fight For Metal".
Dieses Unausgeglichenheit stört den Hörfluß extrem, die einzelnen Teile wollen sich nicht so recht als großes Ganzes präsentieren. Das Album fühlt sich daher oftmals an wie ein Sampler, spontan und in verschiedene Himmelsrichtungen blickend. Das kann, je nach persönlichem Geschmack, auch etwas positives sein, mich persönlich stört es eher, das Endergebnis fühlt sich unausgegoren an.

Die Bewertung des Albums fällt daher ein wenig schwer. An sich liefern Ensiferum keine schlechten Songs. Die seltsam undifferenzierte Produktion, das sprunghafte Songwriting und die fehlende Spannungskurve lassen allerdings keine höhere Bewertung zu. Wer gerne wieder die Ensiferum der Anfangstage hören möchte, wird auch dieses Mal enttäuscht sein. Menschen die sich mit einem soliden Metal-Album mit viel Folkelementen zufrieden geben, werden vielleicht glücklich mit "Two Paths".

Sascha Scheibel

XXL WertungM

Tracklist:

1. Ajattomasta unesta 02:12
2. For Those About to Fight for Metal 05:17
3. Way of the Warrior 03:57
4. Two Paths 04:48
5. King of Storms 05:16
6. Feast with Valkyries 04:08
7. Don't You Say 03:39
8. I Will Never Kneel 05:00
9. God Is Dead 04:15
10. Hail to the Victor 05:10
11. Unettomaan aikaan 02:14
12. God Is Dead (alternative version) 03:55
13. Don't You Say (alternative version) 03:39

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Begerith - A.D.A.M.

begerith2xxl

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang